Raus aus dem Proberaum - rauf auf die Bühne!

Weiterlesen

Sa 24.11.2018 20:30 Angi Domdey and her Swinging Gentleman


Jubiläumskonzert in der Bastion: Back to the Roots

Ort: Club Bastion

Blues  Jazz 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

20,-- €

15,-- €

Bestuhlt
 

 

 

Vorverkauf:

Juwelier SCHAIRER
73230 Kirchheim/Teck
beim Rathaus
Tel: 07021/2404

Weiterführende Informationen:

 

 

Das Bastionspublikum der Anfangsjahre lernte diese Sängerin mit der unglaublich schwarzen Stimme
durch die Aufritte der Barrelhouse Jazzband kennen – und lieben.
Bereits als 16-Jährige wurde sie Mitglied dieser renommierten Band um Raimer von Essen. Dem Zug der
Zeit folgend gründete sie die Frauenband Schneewittchen und
wurde bekannt durch ihren Song „Unter dem Pflaster liegt der Strand“.
Nach vielen Jahren musikalischer Wanderschaft führte sie ihr Weg zum Jazz zurück.
In Claus Jacobi fand sie einen kongenialen Partner für ihre Idee, die musikalischen Perlen aus den
Bereichen Old und New Blues, Gospelswing und insbesondere Hot Swing
an einem Abend auf die Bühne zu bringen. Dazu gründete sich die Band Angi Domdey and her Swinging
Gentle Men. Swing sollte hier wirklich nicht verwechselt werden mit dem Tanzorchester-Mainstream der
späten 40er Jahre.
Was in der Bastion zu hören sein wird, ist die kreative Musik, für die große Namen stehen wie Bessi
Smith, Ray Charles, Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan und Billi Holliday, aber auch Lester Young und viele
mehr. Zusammengefasst und „neu gemacht“ durch extravagante Arrangements vom Bandleader und
Saxofonisten Claus Jacobi. Doch die kreative Angi „braucht auch immer etwas Neues“. Deswegen ergänzt
sie die heiteren und auch melancholischen Songs z. B. durch eine eigene Interpretation des Songs „Poor
Man’s Blues“ von Bessi Smith. Sie ergänzt den Text „Mr. Richman“ durch „Mr. Millionaire, Mr. Manager,
Mr.Banker and don’t let them take you over, Mr. Präsident“. Die ausdrucksvolle schwarze Stimme einer
großen Sängerin und der elegant klassische Sound der Band mit Saxofon, Trompete, Piano, Bass, Banjo
und Drums versprechen einen Abend mit viel Gefühl und drivender Musik – also Genuss mit viel
Vergnügen.

Nach oben