So 30.06.2019 11:00 Rollschuhplatz Open Air 2019 - Sonntag


Ort: Club Bastion

Einlass: 10:30 Uhr

Teilbestuhlt
 

 

Freier Eintritt

 

 

Weiterführende Informationen:

 

     

Am Sonntag ist ein Familientag ohne Eintritt und es können kleine und große Leute umsonst und draußen einen abwechslungsreichen Tag genießen.

 

Den Auftakt am Vormittag macht hierzu die hauseigene Bastionsband, die aus einigen musikbegeisterten Mitgliedern des club bastion besteht und sich inzwischen zu einer festen Größe in der Kirchheimer Musikszene gemausert hat.

 

 

Danach ist auch in diesem Jahr die Musikschule Kirchheim wieder auf dem Open-Air-Konzert vertreten. Wir dürfen gespannt sein auf die Sängerinnen und Sänger der Gesangsklasse von Andrea Wahl sowie auf die Rockband der Musikschule "Blues Berry Shake" unter der Leitung von Alex Schädler. Ein zusätzliches Highlight bieten ehemalige Schülerinnen und Schüler des Ludwig Uhland Gymnasiums mit dem Auftritt der "Big Band Kirchheim" unter der Leitung von Daniel Bucher

 

 

Anschließend lassen die Clowns Beppo und Ferdinant mit ihrem Kakerlaki-Clowntheater die Kinderherzen höher schlagen. Wo immer sie mit ihrem Programm „Immer Zirkus mit den Kakerlakis“ auftreten, bleibt kein Auge trocken. Vom Schminken vor dem Publikum (wer ist der schönste von den beiden?) über das leicht chaotische Zirkusorchester (mit viel trööt und huup), einer nachahmenswerten Jonglage, dem gefräßig-gefährlichen Zauberkoffer, Riesenseifenblasen, mit wilden Tieren (aus dem Publikum)... Beppo und Ferdinant bieten alles, was eine (Clowns)Zirkusshow ausmacht. Natürlich darf auch Musik nicht fehlen, selbstgemachte versteht sich, und spätestens wenn die beiden so unterschiedlichen Clowns zwei große Gummihämmer rausholen, wird jedem klar: Das KAKERLAKI-Clowntheater ist beste familienfreundliche Unterhaltung für alle ab 4 Jahren

 

http://derclownferdinand.de/Kakerlaki

 

Das Abendprogramm eröffnet die Salsagruppe Caballo Negro aus Stuttgart. Ihre Vision ist es, die Musik, die im Schmelztiegel New Yorks in den späten 60er und frühen 70er Jahren entstand, wieder auferstehen zu lassen – urbane, bissige, dreckige Salsa dura im Gangstergewand. Es werden Geschichten aus der Bronx, von Machos, gescheiterten Existenzen, der großen Liebe, Gewalt auf der Straße, Eifersucht und den Beistand von oben erzählt. Knackige Percussion, ein alles umarmender Bass, swingendes Piano liefern die Grundlage für den mächtigen Bläsersatz aus drei Posaunen, dem typischen Instrument dieser Salsa-Ära, und ein röhrendes Baritonsaxofon. Tanzlaune und Urlaubsfeeling sind zwangsläufig.

 

 https://www.caballo-negro.de/

 

Den Abschluss bildet die Gruppe Pigeons on the Gate. Bei einer Reihe von eindrücklichen Live-Sessions anlässlich einer Tour entlang der Westküste Irlands haben sich Pigeons On The Gate von den Klängen des ursprünglichen und modernen Folks inspirieren lassen. Traditionsreiche und organische Sounds bilden die Basis für ihre Musik.

 

https://www.pigeonsonthegate.com/

 

 

Nach oben